Logo OTTO JUNKER News

Gusseisen & Stahl

INDUGA nimmt Stahlband-Beschichtungspott und hydraulische Hebebühne erfolgreich in Betrieb

Die INDUGA GmbH & Co. KG hat in 2018 für den weltweit größten Stahlhersteller für deren Werk in Belgien einen Stahlband-Verzinkungsspott und eine Pott-Hubvorrichtung in Betrieb genommen.

Der neue Beschichtungspott hat ein Fassungsvermögen von 260 Tonnen flüssigem Zink und wird mit zwei luftgekühlten 500-kW-Rinneninduktoren beheizt. Hierbei ist der Pott für modernste Zink-Magnesium-Beschichtungen ausgelegt, die speziell von Europas Automobilindustrie aktuell stark nachgefragt werden.

Zink-Magnesium beschichtete Feinbleche überzeugen neben den technischen Eigenschaften auch bei Klimaschutz, Nachhaltigkeit und der Ressourceneffizienz. Die veredelten Feinbleche bieten in vielen Anwendungsfällen eine deutlich bessere Korrosionsbeständigkeit als Feinbleche mit bisher üblichen Zinküberzügen bei geringeren Beschichtungsdicken1.

Der neu installierte Pott wird sowohl auf einer neuen Pilotanlage für hochmoderne Stahlbandgüten als auch auf einer bestehenden Beschichtungslinie des Kunden genutzt. Hierfür kann der Pott im Kellerbereich zwischen den beiden Beschichtungslinien verfahren werden. Die komplette Wegstrecke, die der Pott hierbei zurücklegen muss, liegt bei fast 30 m, für die er etwa 15 Minuten benötigt. Die Beschichtung erfolgt bei
Temperaturen zwischen 420 °C und 460 °C.

In die jeweilige Arbeits- bzw. Beschichtungsposition wird der Pott über eine hydraulische Hebebühne angehoben, so dass die Badmechanik zur Beschichtung in den Pott installiert werden kann.

Die ebenfalls von INDUGA gelieferte hydraulische Hebebühne ist für eine Nutzlast von 520 Tonnen ausgelegt und hebt bzw. senkt den Pott in 20 Minuten auf Arbeits- bzw. Kellerposition.

Das Besondere der Bühne ist, dass diese zukünftig von drei Beschichtungspötten aus drei Richtungen wahlweise befahren werden kann, so dass eine sehr große Tragweite realisiert werden musste. Zusätzlich heben die vier Hydraulikzylinder die Bühne auf zwei Höhen, eine für Wartungsarbeiten am Bandglühofenrüssel und eine auf Band-Beschichtungssposition.

Der Vorteil der hydraulischen Hubbühne gegenüber einer klassischen Bühne mit Spindelantrieben sind die mögliche kontinuierliche Überwachung und die Kühlung der Hydraulik, so dass mehrere Hebevorgänge ohne notwendige Abkühlphasen möglich sind.

Bei der Wegmesstechnik und Positionierung sowie auch bei der Steuerung der Hydraulik setzt INDUGA neueste Techniken ein und setzt in puncto Sicherheit neue Maßstäbe.
Mobiler Stahlbandbeschichtungspott
Hydraulische Hebebühne
© 2017 - 2020 OTTO JUNKER. All Rights Reserved.